DSGVO, also die europäische Datenschutz-Grundverordnung, gibt uns in dieser komplexen VUCA-Welt eine Lehrstunde in Transparenz. Die Möglichkeit über die Selbstbestimmung von Informationen ist in unserer datengetriebenen Zeit sehr wichtig. In diesem Sinne möchten wir gegenüber Mitarbeitenden, Kundschaft & Zulieferenden zu jeder Zeit transparent kommunizieren und handeln. Dieses Vertrauen sind wir als mwbsc-Bande allen Parteien schuldig und dürfen es nicht verspielen.

(Panzer-)Glas klar: Transparent und zwar 360 Grad sicher

Aber: Die DSGVO fördert nicht nur die Transparenz, sondern schützt auch Informationen. Diesem Schutz-Anspruch muss sich auch die mwbsc-Bande unterwerfen. Die beiden Seiten der Medaille: Transparenz und Schutz gilt es bei jeder Information abzuwiegen. Wir haben oder schaffen dafür transparente Regeln, nach denen alle im Team handeln. Die Lüge als Form des Schutzes ist jedoch nie eine Option und wird mit harten Konsequenzen behandelt: NIEMALS LÜGEN!

Transparenz als Teil unseres D.I.G.I.T.A.L-Kodex

Was bedeutet Transparenz?

Transparenz im Geschäftsleben ist die Grundlage für das Vertrauen zwischen allen Parteien. Transparent zu sein bedeutet, ehrlich und offen zu sein, wenn es darum geht, mit jemanden anderen zu kommunizieren.

Wie man am Arbeitsplatz transparent ist

Transparenz am Arbeitsplatz ist ein guter Weg, um echte und ehrliche Beziehungen zu den Mitarbeitenden aufzubauen. Dies sind ein paar Tipps, um am Arbeitsplatz transparenter zu sein:

Sei ehrlich

Ehrlich zu anderen Mitarbeitenden zu sein bedeutet, dass du aufrichtig erklärst, wie du dich fühlst und was du denkst. Sie legen deine wahren Gefühle dar und erklären sich so, dass andere Sie verstehen können. Ehrlichkeit ist am Arbeitsplatz sehr wertvoll, denn wenn du ehrlich bist, insbesondere wenn du Hilfe brauchst, können andere dir Lösungen anbieten. Andernfalls wissen die Mitarbeiternden nicht, was los ist oder wie sie dir helfen können.

Informationen offenlegen

Das Offenlegen von Informationen ist vergleichbar mit dem ehrlichen Sprechen, bei dem man sagt, was man wirklich meint. Informationen preisgeben bedeutet, im Gespräch mit jemandem bestimmte Details nicht zurückzuhalten. Es bedeutet auch, dass man die Anderen in vollem Umfang wissen lässt, was man meint.

Fragen stellen

Das Stellen von Fragen zeugt von Interesse, da man daran erkennt, dass du dich verbessern und lernen willst. Das Stellen von Fragen ist auch eine gute Möglichkeit, andere zu ermutigen, zu erklären, was sie nicht wissen. Dieses Umfeld schafft eine Lernerfahrung, in der Menschen ihr Wissen mit anderen teilen. Durch die Transparenz beim Stellen von Fragen wird deutlich, wo andere Hilfe benötigen.

Gebe & Nehme konstruktives Feedback

Unabhängig davon, ob es Feedback in Form einer Bewertung oder eines informellen Gesprächs gibt, es hilft, um transparent zu sein. Feedback zu geben bedeutet, jemandem positive und negative Anmerkungen zu seiner Leistung oder seinem Projekt zu machen. Wenn du transparent bist oder den Ruf hast, transparent zu sein, sind andere eher an dein Feedback gewöhnt und nehmen es leichter an. Wenn du transparent gibst, bekommst du konstruktives Feedback und das bringt dich weiter.

Professionell bleiben

Professionell zu bleiben ist ein Teil der Transparenz. Transparenz bedeutet zwar, wahrheitsgemäße Informationen weiterzugeben, erfordert aber nicht, dass du absolut alles immer preisgeben musst. Beachte auch immer gesetzliche Vorgaben und Unternehmensregeln. Achte auch darauf, dass du die Privatsphäre anderer respektierst und sie nicht zur Transparenz drängst. Sei stattdessen ein Beispiel für Transparenz, an dem sie sich orientieren können.

Sei realistisch

Realistisch zu sein, ist ein guter Weg, um am Arbeitsplatz transparent zu bleiben. Wenn du dein Unternehmen realistisch analysierst, wirst du dir den positiven und negativen Eigenschaften bewusst. Transparenz bedeutet, dass du erkennst, was in deinem Unternehmen gut läuft und wie es verbessert werden kann. Wenn du mit Anderen darüber sprichst, solltest du darauf konzentrieren, praktische Ziele zu setzen, die für das Unternehmen erreichbar sind. Wenn du realistisch bist, erkennst du, was du und dein Unternehmen zu bieten haben.

Teile deine Arbeitsergebnisse

Egal auf welcher Position du arbeitest, du solltest überlegen, ob du deine Arbeitsergebnisse mit Anderen teilen willst. Dieser Ansatz kann auch negative Effekte hervorrufen, weil die Ergebnisse auch negativ sein kann, aber es ist eine wertvolle Information, die du weitergibst. Durch deine Transparenz und deine Bereitschaft, diese Learning zur Verfügung zu stellen, fühlen sich die Anderen einbezogen und können dir evtl. helfen, die Leistung zu verbessern.

Willst du transparent in einem transparenten Team arbeiten?

Wir leben Transparenz in der #mwbscBande. Wie ist es mit dir? Falls ja, dann bist du bei uns gerade richtig.

Transparent ist Teil unseres D.I.G.I.T.A.L-Kodex

Hier findest du mehr über unseren D.I.G.I.T.A.L-Kodex: Sei d.i.g.i.t.a.l!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.