In den letzten Jahrzehnten sind in der Wirtschaftspresse und in der akademischen Literatur zahlreiche Begriffe aufgetaucht, die sich auf die zunehmende Unfähigkeit beziehen, die Welt zu begreifen und mit den Dingen um uns herum umzugehen. Beispiele dafür sind Unsicherheit, Turbulenz, schneller Wandel, Dynamik, Disruption, Komplexität und Hyperwettbewerb.

Seit einigen Jahren gewinnt der Begriff „VUCA“ an Popularität, um die verschiedenen Dimensionen dieses „unkontrollierbaren“ Umfelds zu beschreiben. In verschiedenen Beiträgen und Artikeln lesen wir beispielsweise von einer „VUCA-Welt“ und insbesondere von „Leadership in einer VUCA-Welt“. Aber was bedeutet es wirklich, in einer VUCA-Welt zu sein und zu führen?

Was bedeutet VUCA wirklich?

Sicher, VUCA ist ein Akronym. Es steht für Volatilität (Volatile), Ungewissheit (Uncertain), Komplexität (Complex) und Mehrdeutigkeit (Ambiguous). Und natürlich gibt es zahlreiche Erklärungen, darunter einen Artikel in der Harvard Business Review von Nathan Bennett und G. James Lemoine sowie eine Seite auf Wikipedia. Aber trotz dieser Erklärungen kann eine weitere Klärung hilfreich sein.

Deshalb möchten wir in diesem Artikeln etwas tiefer eintauchen und klären, was VUCA bedeutet, ob die Welt tatsächlich zunehmend VUCA ist und welche Auswirkungen das auf die Unternehmen hat.

Lassen Sie mich zunächst die vier Elemente kurz definieren:

Volatilität / Volatile

Volatilität bezieht sich auf die Geschwindigkeit der Veränderungen in einer Branche, einem Markt oder der Welt im Allgemeinen. Sie steht im Zusammenhang mit Nachfrageschwankungen, Turbulenzen und kurzen Markteinführungszeiten und ist in der Literatur zur Branchendynamik gut dokumentiert. Je volatiler die Welt ist, desto mehr und schneller ändern sich die Dinge.

Ungewissheit / Uncertain

Unsicherheit bezieht sich auf das Ausmaß, in dem wir die Zukunft mit Sicherheit vorhersagen können. Ein Teil der Unsicherheit wird wahrgenommen und mit der Unfähigkeit der Menschen in Verbindung gebracht, zu verstehen, was vor sich geht. Unsicherheit ist aber auch ein objektives Merkmal eines Umfelds. Wirklich unsichere Umgebungen sind solche, die keine Vorhersagen zulassen, auch nicht auf statistischer Basis. Je unsicherer die Welt ist, desto schwieriger ist es, sie vorherzusagen.

Komplexität / Complex

Komplexität bezieht sich auf die Anzahl der Faktoren, die wir berücksichtigen müssen, ihre Vielfalt und die Beziehungen zwischen ihnen. Je mehr Faktoren, je größer ihre Vielfalt und je mehr sie miteinander verbunden sind, desto komplexer ist ein Umfeld. Bei hoher Komplexität ist es unmöglich, die Umwelt vollständig zu analysieren und zu rationalen Schlussfolgerungen zu gelangen. Je komplexer die Welt ist, desto schwieriger ist es, sie zu analysieren.

Mehrdeutigkeit / Ambiguous

Mehrdeutigkeit bezieht sich auf einen Mangel an Klarheit darüber, wie etwas zu interpretieren ist. Eine Situation ist beispielsweise mehrdeutig, wenn die Informationen unvollständig, widersprüchlich oder zu ungenau sind, um klare Schlussfolgerungen zu ziehen. Ganz allgemein bezieht es sich auf die Unschärfe und Unbestimmtheit von Ideen und Begriffen. Je mehrdeutiger die Welt ist, desto schwieriger ist sie zu interpretieren.

Die Praxis in der VUCA-Welt

In der Praxis sind die vier Begriffe miteinander verbunden. Je komplexer und unbeständiger eine Branche ist, desto schwieriger sind Vorhersagen und desto unsicherer ist sie. Dennoch stehen alle vier für unterschiedliche Elemente, die unser Umfeld – die Welt, einen Markt, eine Branche – schwerer fassbar und kontrollierbar machen.

Warum es wichtig ist, die heutige Welt als VUCA-Welt zu begreifen?

Wir können oft beobachten, dass Menschen und Organisationen Angst vor der VUCA-Welt haben. Es gibt uns das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren. Wenn wir die Zukunft nicht vorhersagen können, eine Situation nicht verstehen oder nicht wissen, wie wir sie beeinflussen können, fühlen wir uns machtlos. Diese Reaktion ist ganz natürlich. Unsere Gehirne haben sich als „Vorhersagemaschinen“ entwickelt, die in der Vergangenheit gut funktioniert haben – in einem relativ stabilen Umfeld.

Die heutige VUCA-Welt ist jedoch das genaue Gegenteil von stabil und vorhersehbar. Daher verursacht sie Verwirrung und Angst. Sie kann zu Gefühlen der Unsicherheit, Motivationsverlust, nachlassender Kreativität und Vertrauensschwund führen. In den Unternehmen lähmt sie die Entscheidungsfindung, führt zu kurzfristigem Denken und zu Aktivitäten um des Handelns willen. Die Organisation selbst verwandelt sich in ein VUCA-Umfeld.

Die Konfrontation mit der VUCA-Dynamik erfordert ein ständiges Erfassen, Beurteilen, Reflektieren, Erkennen und Überwachen der externen und internen Umgebung. In unserem Denken dürfen wir uns nicht auf die Wettbewerber, die eigene Branche, die Nutzer oder staatliche Vorschriften beschränken. Wir müssen auch Veränderungen in Wertesystemen, sozialen und politischen Kontexten oder technologischen Entwicklungen beobachten.

Ein Unternehmen muss „Sinnesorgane“ und Kapazitäten entwickeln, um für solche Veränderungen, die weit über die klassischen Bereiche der Unternehmensanalyse hinausgehen, sensibel und aufmerksam zu sein. Dies ist zweifelsohne eine schwierige Aufgabe. Unternehmen, denen es gelingt, diese Fähigkeiten zu entwickeln, werden jedoch einen großen Vorteil auf dem Gebiet der Zukunftsfähigkeit und radikalen Innovation haben. Sie werden in der Lage sein, die Potenziale der VUCA-Welt zu nutzen.

Hast du Bock die Herausforderungen unserer Kundschaft in der VUCA-Welt zu lösen?

Dann komm uns in die mwbsc-Bande. Wir arbeiten an Lösungen in der VUCA-Welt. Sei d.i.g.i.t.a.l und bewirb dich auf eine unserer Jobs (–> hier geht es zu unseren offenen Stellen).

We are D.I.G.I.T.A.L – und du?

Sind unsere Werte dein Ideal, dann komm in unser DigiTAL! Hier findest du mehr über unseren D.I.G.I.T.A.L-Kodex: Sei d.i.g.i.t.a.l!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.